Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über unseren Behandlungbereich Handtherapie

Handtherapie – was bedeutet das?
„Die Handtherapie ist die Kunst und Wissenschaft der Rehabilitation der oberen Extremität. Sie hat sich aus den Berufen der Ergotherapie und Physiotherapie entwickelt. Der Handtherapeut, die Handtherapeutin vereinigen vielseitiges Wissen über die obere Extremität mit spezialisierten Fähigkeiten in der Erfassung und Behandlung um Funktionsstörungen zu verhindern, Funktionen wiederherstellen oder auch das Fortschreiten von Erkrankung der oberen Extremität aufzuhalten.“ (Chai et al. 1987).
 
Diener-Gesundheitspraxis_signet_250px

Leistungsübersicht der Handtherapie

Die Behandlung des gesamten Spektrums von Handerkrankungen und Verletzungen der oberen Extremitäten:

  • Behandlung von entzündlichen und degenerativen Erkrankungen der Hand (z. B. Rheumatischer Formenkreis, Arthrose)
  • Amputationen
  • Morbus Dupuytren
  • Karpaltunnelsyndrom (konservativ und postoperativ)
  • andere Nervenläsionen
  • Arthrose in Finger- und Handgelenken, Polyarthrose der Finger,
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Sehnen- und Weichteilerkrankungen
  • Komplexes regionales Schmerzsyndrom (sog. Morbus Sudeck)
  • Epicondylitis des Ellenbogens (Tennis- bzw. Golferarm)

Die Behandlung des gesamten Spektrums der Nachsorge bei operativer Versorgung nach:

  • Frakturen, Luxationen oder Sehnenverletzungen
  • Palmarfasziektomie (M. Dupuytren)
  • Ringbandspaltung
  • Karpaltunnelspaltung
  • Resektionsarthroplastiken (Epping-Plastik)
  • Prothesenimplantaten
  • Brandverletzungen
  • Fehlbildungen
  • Narbenbehandlung / Desensibilisierung
  • Morbus Sudeck
Diener_Gesundheitspraxis_Hand
Unsere Hand - 27 Knochen, 33 Muskeln und Sehnen

Wissenswertes zu unserer Hand

Die Hand ist unser Kontaktorgan zur Außenwelt und ist ein Wunderwerk der Natur. In unserer Hand befinden sich 27 Knochen, nimmt man beide Hände zusammen so machen sie ein Viertel unseres Skeletts aus.

Die Muskulatur ist sehr komplex, etwa 33 Muskeln und Sehnen durchziehen die Hand. Die Aponeurose ermöglicht uns einen kraftvollen Griff.
Unsere Haut ist mit zahlreichen Rezeptoren (u. a. Merkel-Zellen) ausgestattet, die eine hohe Sensibilität verleihen, und wir somit in der Lage sind mit unseren Händen, Druck und Reize wahrzunehmen. Wir fühlen, tasten, unterhalten uns, tauschen Zärtlichkeit aus und sogar lesen (Blindenschrift) können wir mit unseren Händen.
Unsere Hände können Auskunft über unsere Persönlichkeit und das soziale Umfeld geben, sodass die Hände z. B. von einem Chirurgen anders aussehen als die eines Bauarbeiters, obwohl diese für beide Berufe unabkömmlich sind.
Selbst die besten Handprothesen sind nicht in der Lage all dies zu ersetzen.

Leiden Sie an Schmerzen oder "Kribbeln" in den Händen?

Sprechen Sie uns an und gemeinsam arbeiten wir daran, dass Sie schon bald wieder kräftig zupacken können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Diener Gesundheitspraxis in Wetzlar-Nauborn!